Tangermünder Duathlon, 7. Mai 2017

Robert Richter siegt beim Tangermünder Duathlon 2017

Laura und Steffen mit neuen Turnschuhen

Der Tangermünder Duathlon endet mit Siegen für Laura Buchhop und Robert Richter. Laura holt sich damit auch den Cup und Robert hätte ihn haben können, wenn er im Geiseltal nicht beim Jedermann gestartet wäre. Dumm gelaufen, steht in den Regeln. Aber wer liest schon die Regeln? Also holt sich Steffen Rarek die Schüssel und der hat auch hart dafür gekämpft. Also Glückwunsch den Beiden!

Leider hat der Cup schwer gelitten. Erst die verkorkste Schlammschlacht, dann die Entscheidung, plötzlich aus den drei verbliebenen Rennen nur noch zwei zu werten? WIESO eigentlich? Wer braucht denn Streichresultate? Für wen sind sie gemacht? Die Sieger wollen nicht aufgrund von Streichresultaten gewinnen! Und hat jemand schonmal einen Zeitungsartikel geschrieben, in dem eine Prognose abgegeben werden soll, wer den Cup gewinnt? Geht nicht wirklich – zu viel „Wenn und Aber“. Öffentlichkeitsarbeit wird also erschwert.

Wer im Mittelfeld oder etwas weiter hinten landet, den interessieren Streichresultate wenig, denn der bekommt sowieso keine Punkte – es gibt ja nur 25 für die Ersten. So werden für euch die besten zwei Nullen aus drei Mal Null gewertet. Dazu kann man dann 5 Aktivitätspunkte bekommen. Wer hat gewonnen, wenn man ein Duell mit seinem Kumpel hat? Kann man selbst ausrechnen.

Naja, mit den sinkenden Teilnehmerzahlen bekommen dann auch wieder alle Teilnehmer Punkte. Das kann aber nicht das Ziel sein, oder?

Ich habe schon mit ein paar Leuten darüber gesprochen und ähnliche Meinungen zu Punkten und Streichresultaten gehört. Mich würde mal interessieren, was ihr dazu meint. Vielleicht sollte man ja was ändern – vielleicht ist es auch genau so wie es ist perfekt. Aber man sollte mal drüber reden. Schreibt mir, bitte!

Grammi

Und hier geht’s zu den Bildern.

Hauptwettkampf  (Bilder von mir)
Kinderläufe (Bilder von Sebastian Baecke und mir)